Drucken

Selbstgezogene Mungobohnensprossen

  • Autor: Melanie Retter

Zutaten

Scale
  • Ca 50 g Mungobohnen
  • 1 große Plastikschüssel
  • 1 Sieb
  • 4 Blatt Küchencrepe
  • 1 Geschirrtuch aus Baumwolle
  • 1 schwarzer Müllsack
  • Gewicht mit 1 KG z.B. Zucker, Mehl etc
  • 1 Gefrierbeutel
  • 1 Teller

Arbeitsschritte

  • Mungobohnen gründlich waschen und über Nacht in Wasser einweichen. (mindestens 8 Stunden)
  • Bohnen die nicht aufgequollen sind sortiert man aus.
  • Dann legt man 2 Blatt Küchencrepe in ein Abtropfsieb und gibt die Bohnen darauf. Die Bohnen dürfen auch mehrlagig darin liegen.
  • Dann deckt man die Bohnen mit 2 Blätter Küchencrepe ab und legt ein feuchtes Geschirrtuch darüber.
  • Das Abtropfsieb stellt man in eine Plastikschüssel und legt einen Deckel darauf damit die Bohnen feucht bleiben.
  • Alles zusammen kommt nun in einen schwarzen Plastikbeutel. Alles muss sehr warm und so dunkel wie möglich untergebracht werden.
  • Dreimal am Tag muss man das Geschirrtuch stark wässern. Vorher kurz auswringen.
  • Es muss gut abtropfen und überschüssiges Wasser muss abgeschüttet werden, sonst würden sich Keime vermehren.
  • Sobald die Mungobohnen keimen stellt man einen Teller auf sie und beschwert sie mit dem Gewicht. (Ich habe eine Packung Zucker genommen, den ich vorher in einen Gefrierbeutel getan habe, damit er nicht aufweicht.)
  • Jetzt kann man die Sprossen ziehen.
  • Dauert ungefähr 3 bis 4 Tage.

 

Hinweise

Die Sprossen können 4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe rating
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü